Säuling

Ohne lange Vorreden geht der 2047 m hohe Säuling am Talschluss von Hohenschwangau zur Sache. Er ist der schönste und markanteste Berg über dem Schwanengau. Und er verweigert sich seinen Bergfreunden nicht. Ein bequemer Weg führt vom tirolerischen Pflach zum Säulinghaus. Von dort geht es in leichtem Fels über die Gamswiese zum Gipfel. Etwas kühner verläuft der Weg auf der deutschen Seite, den man von der Bleckenau aus erreicht.
Tegelberg

Die sympathische Seite des Tegelbergs ist die Tegelbergbahn, die ihre Gäste in steiler Fahrt auf 1720 Meter Höhe bringt. Atemberaubend ist der Blick von oben hinunter ins liebliche Voralpenland, überwältigend die Aussicht auf unzählige Alpengipfel Richtung Süden. Sonnenterrasse und Café des Tegelberghauses laden zum Entspannen ein. Ein leicht begehbarer Naturpfad mit informativen Schautafeln führt in ca. zwei Stunden hinunter zum ehemaligen königlichen Jagdhaus Bleckenau.
Breitenberg

Der Breitenberg steht wie eine massige Barriere über dem ca. 20 km entfernten Pfrontener Tal. Er ist ein beliebter Berg, denn auch hier nimmt die Breitenbergbahn, eine Tochter der Tegelbergbahn, ihren Gästen den größten Teil des Aufstiegs ab. Von der Bergstation auf der Hochalm ist es nicht mehr weit zum Gipfel. Ein bequemer Weg führt in Serpentinen zur gastlichen Ostlerhütte.